In der Umgebung von Hévíz empfehlen wir Ihnen folgende Sehenswürdigkeiten und Events:

Die Burg vom Sümeg

Die Sümeger Burg ist eine der schönsten, verhältnismäßigen wohlerhalten gebliebenen Festungen des Landes. Die beträchtlichen Reste der Burg mit einem unregelmäßigen, vieleckigen Grundriss befinden sich auf dem zwar steilen, aber nicht hohen Burgberg. Zu der Burg führen Serpentinen, über sie gelangt man zu dem äußeren Torturm auf der Westseite der Burg. Ihr Aufbau ist in mehrere Epochen zu gliedern, die Anfänge der Bauarbeiten liegen um 1260, der Verfall der Burg begann am Anfang des 17. Jahrhunderts. Nach dem Freiheitskampf Rákóczis wurde sie 1713 in Brand gesteckt, von nun an war die Burg dem Untergang geweiht. Die sieben Jahre lang dauernde Freilegung und Restaurierung der Burg begann 1957 und wird laufend fortgesetzt.
Im Sommer finden in der Burg die berühmten historischen Burgspiele statt, bei denen der Kampf gegen die Türken wieder lebendig wird.

Weiter »

Das Schloss Festetics in Keszthely

In Keszthely finden wir Ungarns drittgrößtes Schloss Festetics, eines der schönsten, aristokratischen Gebäude, welches inmitten eines sorgfältig gepflegten Parks steht.
Das Schloss wurde ursprünglich nach einem einheitlichen Bau – und Gartenbauplan errichtet. Der herrliche englische Park mit Springbrunnen und der französische Garten waren einst 40 ha groß. Das im Neorokokostil erhaltene Schloss wurde renoviert und zeigt sich seinen Gästen wieder in vollem Pomp.
Die Grafen und Fürsten der Familie Festetics, die seit den 30-er Jahren des 18.Jhd. hier lebten, waren nicht nur adlig, sondern auch in ihren Taten edel. Sie schufen ein Krankenhaus, eine Apotheke und ein Gymnasium und sie gründeten 1797 das sog. Georgikon, die erste Agrarhochschule Europas. Sie unterstützten die nationale Literatur, die Künste und die Museen und ließen das erste fahrplanmäßig verkehrende Balatoner Dampfschiff bauen. Einen Namen machten sich die Festetics u.a. auch durch die Pferdezucht.
Das Schlossmuseum Helikon zeigt Originaleinrichtungen und zeitgenössische Gegenstände aus anderen Schlössern des 18. und 19. Jhd. Die pompösen Säle wie Ballsaal, Speise- und Spiegelsaal, sowie der einstige Gästeflügel des Schlosses dienen heute wieder zum Empfang der Gäste.
Höchstinteressant ist aber vor allem die Bibliothek, welche sich im Schloss Keszthely befindet. Mit etwa 100 000 Bänden ist sie die einzige im Original erhalten gebliebene aristokratische Privatbibliothek in Ungarn. Hervorzuheben und ist übrigens auch die Musiksammlung mit Originalhandschriften von Haydn.

Weiter »

Seegrotte Tapolca

Unter der hübschen Bergbaustadt Tapolca erstreckt sich eine Reihe zusammenhängender Grotten. Gut gepflegte 72 Treppen führen in die Grotte, in welcher eine Bootsfahrt auf Sie wartet. Unterwegs bewundern Sie die schön beleuchteten unterirdischen Räume und genießen die Romantik der Bootsfahrt. Mit der Entdeckung eines bisher unbekannten Durchgangs zwischen der Seegrotte Tapolca zur Höhle des städtischen Krankenhauses wurde die unterirdische Anlage das viertgrößte, ca. 10 km lange Höhlensystem des Landes.
Es entstand durch Karstwasser und wird seit mehr als zwanzig Jahren erforscht.

Weiter »